Europäisches Bürgerradio 2013

Tag 6 – Landleben

Donnerstag, 12.09.2013

Am Donnerstag morgen trafen wir uns motiviert in unseren Redaktionsgruppen und machten uns auch gleich an die Arbeit: es wurde geschnitten, Musik ausgesucht, diskutiert und an den verschiedensten Beiträgen gebastelt. Die Redaktionsgruppen hatten sich in ihre Räume zurückgezogen und es wurde richtig kreativ gearbeitet. Jeder half jedem – die erfahreneren Radiomacher erklärten zum Beispiel den Neulingen das Schnittprogramm, einige nahmen noch ihre Moderationen auf, andere hörten Musik, um was passendes zu finden. Gegen Mittag brachen wir in Kleinbussen zum Dorf “Nagydorog” auf. Nach einer Stunde Fahrt hatten wir ländliche Atmosphäre mit netten Häuschen, Menschen und Tieren aus der Region vor Augen. Wie immer war es sehr lustig – wir schauten uns restaurierte Wohnhäuser lokaler Berühmtheiten aus der Geschichte des Landes an, machten eine Kutschfahrt, besichtigten eine Kirche und waren in einer Töpferei zu Gast. Trotzdem konnten es einige nicht erwarten, wieder zurück in Tamasi zu sein, denn es stand noch viel Arbeit auf dem Plan. Der Bürgermeister des Ortes und ein lokaler Radioredakteur besuchten uns und mit einiger Zeitverzögerung. Es zeigten uns auch unsere ungarischen Teilnehmer etwas aus ihrem Land – beim ungarischen Abend gab es Musik, Palinka und Leckereien. Leider viel zu kurz war dieser Teil des Tages, jedoch war gerade genug Zeit um weiter Radiobeiträge zu produzieren und unserer Kollegin und neuen Freundin Claire “Tschüss” zu sagen, da sie uns am nächsten Morgen verlassen musste: “Adieu Clair, du wirst uns fehlen”.

Franziska

Kommentare sind deaktiviert.